Kopfzeile

Welcome to Freienbach

Inhalt

Integration

Die Gemeinde Freienbach fördert das Verständnis zwischen der einheimischen und zugewanderten Bevölkerung. Sie bietet verschiedene Hilfestellungen an.

Kontakt

Familienkontaktstelle
Churerstrasse 15
Postfach 140
8808 Pfäffikon

Tel. 055 416 92 68
Informationen zum Amt
Kontaktformular

Veranstaltungen

Name Datum
Frauentreff Mosaik
3. Nov. 2018, 13.30 Uhr - 16.30 Uhr
Frauentreff Mosaik
1. Dez. 2018, 13.30 Uhr - 16.30 Uhr

Anmeldung / Zuzug

Sind Sie neu in unsere Gemeinde zugezogen? Wir heissen Sie herzlich willkommen! Damit wir Sie in unsere Register aufnehmen können, müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen seit dem Zuzug bei unserem …
Sind Sie neu in unsere Gemeinde zugezogen? Wir heissen Sie herzlich willkommen!

Damit wir Sie in unsere Register aufnehmen können, müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen seit dem Zuzug bei unserem Schalter anmelden.

Sie können die Anmeldung auch online über eUmzug tätigen.

Als Schweizer Bürgerin oder Bürger bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:
  • Heimatschein
  • Familienbüchlein (bei verheirateten, geschiedenen und verwitweten Personen)
  • AHV-Nummer
  • Krankenkassen-Police (KVG) oder das Krankenkassen-Kärtchen mit Chip
  • Miet- oder Untermietvertrag
  • Kaufvertrag (bei Eigentum)

Als ausländische Staatsangehörige bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

Zuzug von innerhalb des Kantons Schwyz

  • Reisepass
  • Ausländerausweis
  • 1 Passfoto 35mm x 45mm (nur EU / EFTA-Staatsangehörige)
  • Familienbüchlein/Stammbuch (wenn vorhanden) oder Eheschein
  • Geburtsscheine der Kinder
  • Scheidungsurteil (falls geschieden)
  • Todesschein des Ehepartners (falls verwitwet)
  • AHV-Nummer(n)
  • Krankenkassen-Police (KVG) oder das Krankenkassen-Kärtchen mit Chip
  • Miet- oder Untermietvertrag
  • Kaufvertrag (bei Eigentum)

Zuzug von übriger Schweiz

  • Reisepass
  • Ausländerausweis
  • 1 Passfoto 35mm x 45mm (nur EU / EFTA-Staatsangehörige)
  • Familienbüchlein/Stammbuch (wenn vorhanden) oder Eheschein
  • Geburtsscheine der Kinder
  • Scheidungsurteil (falls geschieden)
  • Todesschein des Ehepartners (falls verwitwet)
  • AHV-Nummer(n)
  • Kopie des gültigen Arbeitsvertrages
  • Aktuelle Bestätigung des Arbeitgebers, über das unbefristete und ungekündigte Anstellungsverhältnis (nicht älter als 14 Tage)
  • Krankenkassen-Police (KVG) oder das Krankenkassen-Kärtchen mit Chip
  • Miet- oder Untermietvertrag
  • Kaufvertrag (bei Eigentum)
  • Drittstaatsangehörige müssen zusätzlich das ausgefüllte Formular "Gesuch um Kantonswechsel" mit sämtlichen erwähnten Unterlagen gemäss Merkblatt mitbringen

Zuzug aus dem Ausland

  • Reisepass
  • Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung
  • Familienbüchlein/Stammbuch (wenn vorhanden) oder Eheschein
  • Geburtsscheine der Kinder
  • Scheidungsurteil (falls geschieden)
  • Todesschein des Ehepartners (falls verwitwet)
  • Miet- oder Untermietvertrag
  • Kaufvertrag (bei Eigentum)

Aufenthaltsbewilligungen von ausländischen Staatsangehörigen

Verlängerungen Ausländerausweis B und C Die Verlängerung muss spätestens zwei Wochen vor Ablauf der Bewilligung am Schalter des Einwohneramtes beantragt werden. Bitte bringen Sie folgende Unterlag…
Verlängerungen Ausländerausweis B und C
Die Verlängerung muss spätestens zwei Wochen vor Ablauf der Bewilligung am Schalter des Einwohneramtes beantragt werden.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit
EU/EFTA-Staatsangehörige
  • Verfallsanzeige (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)
  • Ausländerausweis im Original
  • Reisepass / Personalausweis
  • 1 Passfoto (35mm x 45mm) (Kinder ab 2 Jahren bei jeder Verlängerung notwendig)
  • aktuelle Arbeitsbestätigung (nur bei B-Ausweis mit Erwerbstätigkeit)

Drittstaatsangehörige
  • Verfallsanzeige (vollständige ausgefüllt und unterschrieben)
  • Reisepass

Sobald das Amt für Migration Schwyz uns den verlängerten Ausweis retourniert hat, informieren wir Sie schriftlich und teilen Ihnen die Kosten der Verlängerung mit. Die Kosten sind beim Abholen des Ausweises zu begleichen (Barzahlung, Mastercard, Visa, EC- oder Postcard).

Deutschkurse

Deutsch für fremdsprachige Erwachsene Die Gemeinde Freienbach bietet alltagsorientierte Deutschkurse für fremdsprachige Erwachsene an. Die Kurse für Einsteiger/innen bis Fortgeschrittene (A1-C1) find…

Deutsch für fremdsprachige Erwachsene
Die Gemeinde Freienbach bietet alltagsorientierte Deutschkurse für fremdsprachige Erwachsene an. Die Kurse für Einsteiger/innen bis Fortgeschrittene (A1-C1) finden im Gemeinschaftszentrum Freienbach oder im Schulhaus Schwerzi statt. Während die Mütter Deutsch lernen, können die Kinder tagsüber in der Zürisee Spiel- und Krabbelgruppe betreut werden.

Kursorte
Gemeinschaftszentrum Freienbach
2. Stock
Kirchstrasse 48
8807 Freienbach

Schulhaus Schwerzi
Mittagstisch
Schwerzistrasse 1
8807 Freienbach

Antragsformular Deutschkurse

Kursflyer
Kursflyer deutsch
Kursflyer english
Kursflyer français
Kursflyer italiano
Kursflyer portugues
Kursflyer español

Information Kinderbetreuung
Information childcare

Schülerinnen

Einbürgerung

Erleichterte Einbürgerung Für erleichterte Einbürgerungen ist der Bund zuständig. Das Staatssekretariat für Migration entscheidet administrativ. Weitere Informationen sind beim Staatssekretariat für …
Erleichterte Einbürgerung
Für erleichterte Einbürgerungen ist der Bund zuständig. Das Staatssekretariat für Migration entscheidet administrativ. Weitere Informationen sind beim Staatssekretariat für Migration (siehe Links unten) erhältlich.
Es wird unterschieden zwischen erleichterter Einbürgerung von Ehepartnern und erleichterter Einbürgerung von Ausländern und Ausländerinnen der dritten Generation.
Die Unterlagen für die erleichterte Einbürgerung von Ehepartnern können direkt online (siehe Formular unten).

Ordentliche Einbürgerung
Für eine ordentliche Einbürgerung müssen ausländische Personen eine Niederlassungsbewilligung besitzen und einen Aufenthalt in der Schweiz von insgesamt zehn Jahren nachweisen. An die Aufenthaltsdauer angerechnet wird der Aufenthalt in der Schweiz mit Aufenthaltstitel in Form einer Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung (volle Anrechnung der Aufenthaltsdauer) sowie einer vorläufigen Aufnahme (die Aufenthaltsdauer wird zur Hälfte angerechnet).
Für die Frist von zehn Jahren wird die Zeit, während welcher die Person zwischen ihrem vollendeten 8. und 18. Lebensjahr in der Schweiz gelebt hat, doppelt angerechnet.
Für die Einbürgerung in eine schwyzerische Gemeinde muss die Person zum Zeitpunkt der Gesuchseinreichung zusätzlich ununterbrochen 5 Jahre in der betreffenden Gemeinde Wohnsitz haben.
Neben diesen Wohnsitzerfordernissen sowie einem Nachweis über die Deutschkenntnisse müssen Bürgerrechtsbewerber u.a. über einen tadellosen Leumund verfügen und geordnete finanzielle Verhältnisse vorweisen. Bitte entnehmen Sie die Details zum ordentlichen Einbürgerungsverfahren unserem Merkblatt.

Selbsteinschätzung
Mit einer Selbsteinschätzung (siehe Formular unten) können Sie überprüfen, ob Sie die Voraussetzungen für eine ordentliche Einbürgerung erfüllen.

Wenn die Selbsteinschätzung für Sie positiv ausfällt, können Sie sich für ein Beratungsgespräch anmelden. Die notwendigen Formulare werden Ihnen dann ausgehändigt.