Kopfzeile

Welcome to Freienbach

Inhalt

300 Kilo Fisch und 3000 Berliner

14. Juni 2019

300 Kilo Fisch und 3000 Berliner

An der Pfäffiker Chilbi am See sind über ein Dutzend einheimische Vereine im Einsatz – sie versorgen die Besucherinnen und Besucher mit Speis und Trank und garantieren für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Der Feuerwehrverein Pfäffikon ist traditionell ein Teil der Pfäffiker Chilbi – nämlich seit die Kantonschilbi und die Feuerwehrchilbi zusammengelegt wurden. In ihrem Zelt spielen urchige Unterhaltungsformationen auf, serviert werden Älplermaggronen und Grillwürste. Das Fallbrett ist eine feste Institution an der Chilbi und fasziniert immer wieder Gross und Klein.

Schlaflose Nächte nur noch während der Chilbi

Ebenfalls langjährige Chilbi-Erfahrung haben der Seeretterverein und der Inline-Hockey-Club Scorpion. Bis zu 300 Kilogramm Fisch konsumieren die Chilbi-Besucher an einem Chilbi-Wochenende in der Beiz der Seeretter unter den schattigen Bäumen beim Eingang zur Chilbi. 

Die Scorpions erinnern sich noch daran, als sie sich als Neulinge an der Chilbi mit einem kleinen Stand begnügen mussten und nur Granitas verkaufen durften, weil die Vereinsmitglieder noch nicht volljährig waren. Heute verursacht die Chilbi-Organisation der eingespielten Truppe keine schlaflosen Nächte mehr. In ihrem Festzelt bieten sie dem jungen Publikum ein Barambiente mit einem DJ, der einheizt. Die schlaflosen Nächte beschränken sich nunmehr auf die Chilbitage.

Den Zusammenhalt im Verein fördern

Eine süsse Versuchung hält die Korbballriege Pfäffikon an der Chilbi parat. Rund 3‘000 Berliner mit unterschiedlicher Füllung werden jeweils direkt am Chilbi-Wochenende hergestellt und verkauft. Die Trottemüetterli Pfäffikon möchten sich auch ausserhalb der Fasnacht zeigen und stellen jeweils ihr Zelt an der Chilbi auf. In den Jahren sind einige Erlebnisse zusammengekommen, so mussten sie einmal ihr Zelt zusammen mit den Gästen von innen halten, weil es so gestürmt hat.

Die Mitglieder der verschiedenen Vereine opfern für die Vorbereitung und die Präsenz während der Chilbi viele Stunden ihrer Freizeit. Die Etzelhäxen beispielsweise beginnen schon Monate vor der Chilbi mit dem Gefrieren der Shotgläser. Trotzdem ist bei allen jede Menge Spass dabei. Die gemeinsamen Stunden fördern den Zusammenhalt im Verein und bringen unzählige lustige Anekdoten hervor. Nicht zuletzt fliesst mit dem Einsatz am Chilbi-Wochenende Geld in die Vereinskassen und es können vielleicht sogar Neumitglieder rekrutiert werden.

Auf möglichst wenig Einsätze an der Chilbi hoffen jeweils die Helferinnen und Helfer des Samaritervereins Pfäffikon. Sie wünschen sich verantwortungsvolle Chilbibesucher – und sind im Hintergrund jederzeit bereit, wo nötig Hilfe zu leisten.

 

Plakat Fischbeiz