Kopfzeile

Welcome to Freienbach

Inhalt

Eine Landschaftsschutzzone für das Gebiet Tal

18. April 2019

Eine Landschaftsschutzzone für das Gebiet Tal

Der Gemeinderat Freienbach kommt dem Anliegen der Petition für die Errichtung eines Landschaftsschutzgebiet Tal-Talweid-Weingarten-Joch teilweise nach. Er hat den Auftrag für einen Teilzonenplan Tal gegeben, in dem dieses Gebiet als Landschaftsschutzzone ausgewiesen wird.

Der Gemeinderat hat sich von Beginn an kritisch mit der Deponieplanung in den Gebieten Tal und Talweid Pfäffikon befasst. Bereits bei der Vernehmlassung zum kantonalen Richtplan hatte der Gemeinderat für eine Streichung des Standorts Tal plädiert. Für das Gebiet Talweid hatte er die direkte Erschliessung durch den Vollanschluss Halten und die vertiefte Abklärung zu Folgen für Flora und Fauna als zwingende Voraussetzung für die Realisierung erklärt. Der Kanton ist weder auf das eine noch auf das andere Anliegen eingegangen und hat die beiden Gebiete im kantonalen Richtplan als mögliche Deponiestandorte ausgeschieden. Dieser Richtplan ist nun behördenverbindlich, das heisst, der Gemeinderat Freienbach hat sich grundsätzlich an diese Planung zu halten. Er hält jedoch an seiner Grundhaltung fest und hat den Deponiestandort Tal aus dem kommunalen Richtplan gestrichen.

Petition mit über 600 Unterschriften
Im vergangenen Jahr reichte das Bürgerforum Freienbach eine Petition für die Errichtung eines Landschaftsschutzgebietes Tal-Talweid-Weingarten-Joch mit 679 Unterschriften ein. Der Gemeinderat hat daraufhin den Steuerungsausschuss Raumentwicklung beauftragt, die rechtlichen Abklärungen für den Erlass einer Landschaftsschutzzone im betreffenden Gebiet zu treffen. Eine Arbeitsgruppe, in die die Petitionäre eingebunden waren, hat sich mit dem Thema befasst.

Auftrag für Teilzonenplan mit Landschaftsschutzgebiet
Ein Deponiestandort kann nur im Rahmen eines Zonenplanverfahrens – und somit mit Zustimmung der Stimmbürgerschaft – umgesetzt werden. Eine Landschaftsschutzzone für die Gebiete Tal und Talweid ist somit grundsätzlich nicht nötig, um eine Deponie zu verhindern. Da sich der Gemeinderat und die Petitionäre jedoch einig sind, dass das Gebiet Tal unter keinen Umständen für einen Deponiestandort in Frage kommt, möchte der Gemeinderat für dieses Gebiet trotzdem eine Landschaftsschutzzone errichten. Er beabsichtigt so, weiteren Druck gegen die kantonale Deponieplanung aufbauen zu können und hat den Steuerungsausschuss Raumentwicklung damit beauftragt, einen entsprechenden Teilzonenplan auszuarbeiten. Somit kommt der Gemeinderat dem Anliegen der Petitionäre teilweise nach, die Arbeitsgruppe wurde wieder aufgelöst.

 

 

Wiese