Kopfzeile

Welcome to Freienbach

Inhalt

20 Jahre Deutschkurse der Gemeinde Freienbach

1. Juli 2021

Dank Deutschkursen erfolgreich bei der Stellensuche

20 Jahre gereift: Unter diesem Motto feiern die Deutschkurse Freienbach ihr Jubiläum.


Vor zwanzig Jahren starteten die Deutschkurse Freienbach mit zwei Kursen und einer Lehrerin. Was als Frauenförderungsprojekt begann, ist stetig gewachsen: Heute unterrichtet ein Team von sechs erfahrenen Kursleiterinnen Frauen und Männer aus aller Welt. Zur Wahl stehen insgesamt 26 Kurse: Standardkurse für Einsteiger/innen bis Fortgeschrittene (A1 - C1), diverse Konversationskurse, Vorbereitungskurse auf Sprachzertifikate, ein Alphabetisierungskurs, ein Schreib-/Lesetraining und neustens auch Schweizerdeutschkurse. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind die Deutschkurse teilweise auch online unterwegs.

Miteinander und voneinander lernen
Das Ziel ist über die zwanzig Jahre das gleiche geblieben. Die Kursteilnehmerinnen sollen die deutsche Sprache fundiert lernen und sämtliche Fertigkeiten erwerben: Lesen, sprechen, hören, schreiben, Sprachstrukturen und einen vielfältigen Wortschatz kennenlernen. Das Motto heisst „Miteinander und voneinander lernen“; das Angebot ist nahe am Schweizer Alltag. Themen sind etwa das Einkaufen, Kontakte mit Schule und Behörden, Arztbesuche, Wohnungs- und Arbeitssuche. Neben dem reinen Spracherwerb stehen immer wieder auch landeskundliche Themen im Zentrum: von Wander- und Ausflugstipps bis zu Diskussionen über eidgenössische und kantonale Abstimmungen.

Weg in die finanzielle Unabhängigkeit
Die Kursleiterinnen sind stolz darauf, dass sich dank der Kurse viele Menschen aus nah und fern sprachlich sicherer fühlen, sich im Schweizer Alltag immer selbständiger zurechtfinden und sich auch beruflich weiterentwickeln können. Wie beispielsweise Kathere Nazari, die 2014 aus Afghanistan in die Schweiz gekommen ist und bei den Deutschkursen Freienbach mit einem Alphabetisierungskurs begonnen hat. Fünf Jahre später hatte sie das Sprachniveau B1 erreicht und heute arbeitet die 31-jährige Mutter von zwei Kindern zu fünfzig Prozent als Küchenhilfe im Hotel Panorama in Feusisberg. Voller Stolz erzählt sie, dass sie und ihr Mann jetzt finanziell unabhängig seien. Die Deutschkurse und auch die Kursleiterinnen hätten ihr auf diesem Weg sehr geholfen, sagt Kathere Nazari. Und weil ein Arbeitskollege in der Küche nur italienisch spricht, lernt sie jetzt auch noch eine zweite Schweizer Landessprache.
Eine Erfolgsgeschichte kann auch Rita Tomé erzählen. Sie lebt seit 2011 in der Schweiz und belegte in Freienbach einen Deutschkurs, um sich auf die Einbürgerung vorzubereiten. Die in Brasilien geborene 44-jährige Soziologin und Anthropologin interessiert sich sehr für Geografie, Geschichte und Kultur der Schweiz und verblüffte beim Einbürgerungstest selbst gestandene Einheimische mit ihrem Wissen. Etwa, als sie beim Aufzählen von Bergen den Höch Turm im Muotathal nannte, den ausser ihr niemand im Raum kannte. Rita Tomé, die mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Freienbach lebt, ist inzwischen eingebürgert, den Deutschkursen hält sie aber immer noch die Treue. Aktuell besucht sie einen C1-Kurs und einen Schweizerdeutschkurs. Die Mundartkenntnisse kommen ihr an ihrer neuen Arbeitsstelle in der Finanzbranche genauso zugute wie im Gespräch mit ihren Nachbarinnen.

Kinder sind betreut
Die Deutschkurse richten sich ausdrücklich auch an Frauen mit kleinen Kindern. Kinder ab drei Monaten werden durch die Zürisee-Spielgruppe tagsüber liebevoll betreut und bereiten sich gleichzeitig auf den Kindergarten vor. Dank der grosszügigen Unterstützung durch den Kanton Schwyz und die Gemeinde Freienbach wie auch durch das Entgegenkommen der katholischen Kirchgemeinde Freienbach und der Primarschule Freienbach bei den Schulungsräumen bleiben die Kurskosten auch für ein schmaleres Budget bezahlbar.

Das neue Semester startet am 30. August.
Weitere Informationen

Bildlegende:
Das Team der Deutschkursleiterinnen (v.l.): Elvira Jäger, Mirjam Kolb, Gunilla Höckert, Bernadette Mühlebach, Simone Hefti und Martina Locher.

Frauen auf Boot