zum Inhalt springen

Accesskeys

 

Wettbewerbserfolge

Juni 2017 - Dance World Cup 2017 Offenburg
Für den diesjährigen Dance World Cup 2017, welcher in Offenburg (Deutschland) ausgetragen wurde, haben sich erneut drei Ballettschülerinnen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, qualifiziert. Mit zwei vierten Plätzen und einem zwölften Platz durften die Tänzerinnen erfolgreich zurückkehren.

Über 3900 Teilnehmende aus aller Welt

Insgesamt waren 40 Länder aus allen Erdteilen mit über 3900 Teilnehmenden im Alter zwischen vier und 25 Jahren am Weltcup vertreten. Dabei galt es, sich vor einer zwölfköpfigen, internationalen Jury zu behaupten und sich gegen die starke Konkurrenz der anderen 319 Tanzschulen durchzusetzen.
Weiterhin resultatmässig erfolgreichste Schule der Schweiz

Die Musikschule Freienbach trat neben drei weiteren Schulen aus der Schweiz in Offenburg an. Mit den zwei vierten Plätzen und dem zwölften Platz ist sie nach wie vor die
erfolgreichste Tanzschule der Schweiz. Riti Dutta, welche in der Gruppe „Mini Solo National & Folklore Dance“ einen indischen Tanz zeigte, verpasste die Bronzemedaille lediglich um 0.3 Punkte. Mit ihrem wunderschönen Kostüm begeisterte sie auch die Deutsche Presse, so dass sie strahlend in der Badischen Zeitung erschien. Die Musikschule Freienbach wird versuchen, sich für den Dance World Cup 2018 in Barcelona erneut wieder mit einer grösseren Anzahl Ballettschülerinnen zu qualifizieren.

Februar 2017 - Freienbacher Solistin erreicht an Wettbewerb die höchste Punktzahl
Vor grossem Publikum und einer aufmerksamen Jury präsentierten am Samstag über 70 Musikschüler aus den Kantonen Schwyz und Uri am vierten kantonalen Solistenwettbewerb VMSZ in Einsiedeln ihr Können.

 Bericht Höfner Volksblatt vom 7. Februar 2017  [PDF, 816 KB]

Oktober 2016 - Impressionen der Schweizer Meisterschaften der Latein-, Standard- und 10-Tänze.

Insgesamt haben sich acht Paare der Latein- und Standardklassen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Kristina Casciato, der grossen Herausforderung Schweizer Meisterschaft in Frauenfeld gestellt. Alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen tanzten ausgezeichnet und durften schöne Erfolge verzeichnen. Die Musikschule gratuliert allen Teilnehmenden zu ihren tollen Resultaten!

Juni 2016 - Die Musikschule Freienbach war am diesjährigen Dance World Cup in Jersey (England) so erfolgreich wie noch nie

Die Musikschule Freienbach gewinnt für die Schweiz überlegen den erstmals ausgetragenen Dance Impact für Tänzer unter 13 Jahren im ausverkauften Jersey Opera House. Beim Dance Impact musste zu einer vorgegebenen Musik, die seit März 2016 bekannt war, eine selbst kreierte Choreographie präsentiert werden. Der Ballettlehrerin Elena Schnider gelang dies ausgezeichnet mit den 17 Tänzerinnen, so dass neunzig Prozent der Jurymitglieder für die Schweiz stimmten.

Die Kinder und Jugendlichen waren so erfolgreich, dass die Musikschule Freienbach mit einer Goldmedaille, ertanzt durch Alia Kirkali, zwei Silbermedaillen, einer Bronzemedaille und unzähligen weiteren vierten, fünften, achten und neunten Plätzen zurückkehren durfte. Die Goldmedaillengewinnerin durfte am Galaabend im Jersey Opera House teilnehmen und ebenso waren drei Kinder mit einem Tanz vertraten. All diese tollen Erfolge waren nur möglich, dank unzähliger Zusatztrainings an den Wochenenden und dem ausgezeichneten Teamgeist in Jersey, in dem sich alle gegenseitig optimal unterstützten.

Die Musikschule Freienbach ist sehr stolz auf die erbrachten Leistungen!!!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auch in diesem Jahr unterstützt haben.

Mai 2016 - Querflötistin gewinnt 1. Preis am Final des Schweizer Jugendmusikwettbewerbs auf der Musikinsel Rheinau

Die Musikschule Freienbach kann einen weiteren Grosserfolg feiern. Die Schülerin Fabienne Bisig, unter der Musiklehrerin Katharina Egli, hat am 7. Mai auf der Musikinsel Rheinau beim Finale des Schweizer Jugendmusikwettbewerbs einen ersten Preis gewonnen.

Von Nathalie Müller

Am 19. März trat die Querflötistin Fabienne Bisig in Basel zu einer ersten Entscheidung an. Sie gewann einen ersten Preis mit Auszeichnung und war somit für den Finalwettbwerb am 7. Mai qualifiziert. Insgesamt haben 1400 Jugendliche teilgenommen, von welchen sich 386 Instrumentalisten für das Finale qualifizierten. Wenn all diese höchst engagierten jungen Musiker und Musikerinnen an einem so wunderbaren Ort wie der Klosterinsel Rheinau zusammen kommen, so herrscht neben aller Anspannung, Freude und auch Enttäuschung eine sehr inspirierende und berührende Atmosphäre. Unter diesem Eindruck musizierten in der Kategorie 2 fünf Flötistinnen und ein Flötist vor dem interessierten Publikum und der Jury.

Begleitet durch den Vater

Fabienne spielte „Carneval de Venice“ für Flöte und Klavier von Paul Agricole Genin. Dabei wurde sie am Klavier von ihrem Vater Edgar Bisig begleitet. Als zweites Stück wählte sie „The great train race“ für Soloflöte von Ian Clark, welches sie auswendig vortrug. Die junge Querflötistin überzeugte die Jury durch ihr ausdrucksstarkes, technisch sehr fortgeschrittene und vielfältige Spiel.

Februar 2016 - Impressionen vom Ballettwettbewerb in Offenburg

Auch im 2016 stellten sich 34 Ballettschülerinnen der Musikschule Freienbach der Herausforderung, in Offenburg (Deutschland) am Qualifikationswettbewerb für den Dance World Cup teilzunehmen. Rund 600 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz waren vor Ort, um sich der Jury aus Jersey, England und Deutschland zu präsentieren. Die Musikschule Freienbach trat mit Kindern im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren an und zeigte 18 Tänze in den Kategorien Solo, Trio und Gruppen. Sie gewannen in allen angetretenen Kategorien insgesamt 12 Mal den ersten Platz, vier Mal den zweiten Platz und zwei Mal den dritten Platz. Ali Kirkali erhielt für ihre Darbietung in der Kategorie Solo Klassisches Ballett für ihren präsentierten spanischen Tanz insgesamt 95 von möglichen 100 Punkten, was die höchste Punktzahl des ganzen Turniers bedeutete. Dafür erhielt sie auf der Bühne eine persönliche Einladung vom Direktor des Dance World Cup John Grimshaw. Durch die hervorragenden Platzierungen gelang es allen Kindern, sich für den diesjährigen Dance World Cup in Jersey zu qualifizieren, welcher im Sommer abgehalten wird. Die Musikschule Freienbach gratuliert der Lehrerin Elena Schnider und ihren Schützlingen für den Riesenerfolg!

Januar 2016 - Solistenwettbewerb Einsiedeln 30. Januar 2016

Der jüngste Wettbewerbsteilnehmer der Musikschule Freienbach, Alexander Qin, hat mit 79 Punkten eine ausserordentliche Leistung erbracht und erhält dafür eine Auszeichnung. Wir gratulieren Alexander und seiner Lehrerin Karin Bernhard ganz herzlich!

Melina Etter und Emilien Jaquet haben mit Erfolg am Solistenwettbewerb vom 30. Januar 2016 teilgenommen haben.
Emilien Jaquet bekam für sein Vortrag eine Auszeichung.

 

Juli 2015 - Impressionen vom Dance World Cup 2015

Mit insgesamt 8 Ballettschülerinnen reiste die Lehrperson Elena Schnider an den diesjährigen Dance World Cup nach Rumänien (Bukarest). Einmal mehr galt es, Spitzenleistungen zu zeigen und die neunköpfige, internationale Jury zu überzeugen. Es nahmen dieses Jahr über 30 Länder, mit 228 Tanzschulen und über 2800 Teilnehmern teil. Die Mädchen der Musikschule Freienbach erreichten folgende Topplatzierungen:

2. Platz Solo Mini von Alia Kirkali mit Dream Bird

3. Platz Solo Mini von Mariko Ackermann mit Flower Girl

3. Platz Trio von Alia Kirkali, Mariko Ackermann und Jenny Alesi mit Barbie Girls

4. Platz Duett von Mariko Ackermann und Jenny Ales mit Cat and Mouse

4. Platz Solo Kinder von Elisabeth Steuerwald mit Elegance

5. Platz Solo Kinder von Tiffany Alesi mit Gypsy Dance

6. Platz Gruppe Mini mit The Funny Frogs

Juni 2015 - Turniererfolge in Frauenfeld und Hausen am Albis

Am Samstag, 20. Juni traten Paul David Roth und Valeria Schaffner in Frauenfeld zu ihrem nächsten Turnier an. Mit viel Ehrgeiz und Fleiss hatten sie für dieses Sommerturnier trainiert und erreichten in der Kategorie Latein Schüler C den hervorragenden 2. Platz und in der Einheitsklasse Schüler in Standard ebenfalls den 2. Platz. Wir gratulieren dem jungen Paar zu diesem tollen Erfolg.

Vor der grossen Sommerpause stand am Samstag, 27. Juni in Hausen am Albis bereits das letzte Turnier vor den Ferien an. Hier waren erstmals neue Kinder, unter der Leitung von Kristina Casciato, am Start. Die neuen Paare schlugen sich super und Hendrik Leimer mit Selina Hermann erreichten gleich den ersten Platz bei den Schülern K. John Kehl mit Charleen Leimer ertanzten sich einen tollen 2. Platz und auch Kody Smith und Enya Hermann erreichten bei den Junioren K den 2. Platz. Das Turnierpaar Paul David und Valeria Schaffner erreichte einen tollen 3. Platz. Die Musikschule gratuliert den neuen und routinierten Tanzpaaren ganz herzlich zu ihrem Erfolg und wünscht weiterhin viel Spass beim Tanzen.

Turniererfolge in Frauenfeld Turniererfolge in Frauenfeld

Mai 2015 - Impressionen vom Ballettwettbewerb in Nürnberg

24 Ballettschülerinnen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, präsentierten über das Pfingstwochenende am fünften Internationalen Ballettwettbewerb „Applaus 2015“ in Nürnberg ihr Können einer strengen fünfköpfigen Jury. Insgesamt beteiligten sich auch in diesem Jahr namhafte Ballettschulen aus Deutschland, Polen, Tschechien, der Slowakei und der Schweiz mit 185 Teilnehmern an diesem Wettbewerb. Dank fleissigem Training gelang es den Mädchen erneut, absolute Spitzenplatzierungen zu erlangen. So gewannen sie insgesamt sieben Mal den 1. Platz, vier Mal den 2. Platz, zwei Mal den 3. Platz und einmal den 4. Platz. Elena Schnider wurde mit einem Sonderpreis für die beste Choreographie für den Tanz „Friseursalon“
ausgezeichnet.
Die Musikschule Freienbach gratuliert der Lehrperson und ihren Tänzerinnen von ganzem Herzen zu diesen hervorragenden Leistungen. Ein besonderer Leckerbissen erwartete einige Ballettschülerinnen am Workshop von Pfingstsonntag, wo sie unter der Leitung einer Pädagogin der Tanzakademie Vaganova St. Petersburg, Russland, teilnehmen durften.

März 2015

Am 14. März 2015 tanzten die zwei Turnierpaare der Musikschule Freienbach, Paul David Roth mit Valeria Schaffner und Simon Müller mit Nicole Imhof, unter der Leitung von Kristina Casciato in Zürich um die Kantonsmeisterschaft. Bei den Schülern gewannen Paul David und Valeria jeweils den 1. Platz und wurden damit sowohl im Standard als auch im Latein Zürcher Kantonsmeister.
Simon und Nicole ertanzten sich in der Hauptkategorie B Latein von fünf Paaren den 3. Schlussrang (ein Paar ist nicht auf dem Bild). Die Musikschule Freienbach gratuliert den Tanzenden und wünscht weiterhin viel Motivation und Erfolg.

14. März 2015 14. März 2015

  

März 2015

Am Solistenwettbewerb in Einsiedeln erreichte Mira Auf der Maur, Posaunenschülerin von Marliers Bruhin total 80 Punkte. Damit erhielt sie ein Diplom und wurde als Kategoriensiegerin ausgezeichnet. Am Klavier begleitete sie Akiko Ogura. Die Musikschule Freienbach gratuliert zu dieser tollen Leistung!

Solistenwettbewerb Solistenwettbewerb  

Februar 2015 - Impressionen vom Ballettwettbewerb in Offenburg

Am Samstag, den 21. Februar nahmen insgesamt 33 Ballettschülerinnen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, am Ballettwettbewerb in Offenburg (Deutschland) teil. Für zwölf Kinder der Musikschule Freienbach war dies ihre erste Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Die Mädchen, im Alter zwischen sechs und dreizehn Jahren, stellten sich mit ihren Tänzen einer internationalen Jury aus Deutschland und Russland. Aus der Schweiz nahmen zusätzlich noch Schulen aus Einsiedeln, Olten, Grenchen, Solothurn und Bern teil.

Insgesamt beteiligten sich über 600 Teilnehmer an diesem grössten Regionalwettbewerb, welcher zugleich Qualifikationswettkampf für die Teilnahme am Dance World Cup in Bukarest (Rumänien) vom 27. Juni bis 4. Juli 2015 war. Die Mädchen erbrachten hervorragende Leistungen und gewannen neun Mal den ersten Platz, drei Mal den zweiten Platz und drei Mal den dritten Platz. Die Tänzerinnen erreichten überall höchste Punktzahlen und haben sich alle für die Teilnahme in Bukarest qualifiziert. Die Musikschule Freienbach gratuliert der Lehrperson sowie allen Mädchen ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

  

Februar 2015 - Solistenwettbewerb in Einsiedeln

Am diesjährigen Solistenwettbewerb in Einsiedeln haben zwei Gesangsschülerinnen von Tina Engewald teilgenommen. Beide Schülerinnen haben sehr gut gesungen, wobei Tanja Späni 68 Punkte und Chiara Pagliaro 80 Punkte erreichten. Chiara Pagliaro gewann im Fach klassischer Gesang den 1. Preis. Die Musikschule gratuliert den Schülerinnen und der Lehrperson ganz herzlich zu diesem Erfolg.

Chiara Pagliaro Tanja Späni

  

Februar 2015 - Maximale Punktzahl am Wettbewerb des VMSZ erreicht

Am Samstag, 7. Februar 2015 fand in Einsiedeln der Wettbewerb des VMSZ statt. Mit unzähligen anderen jungen Musikern, stellte sich auch die Querflötenschülerin Fabienne Bisig dem Urteil der Jury.
Sie trug den 1. Satz aus der Sonatine von A. Dvorak und das Allegretto aus der Suite op. 116 von Benjamin Godard vor. Auf dem Klavier wurde sie von ihrem Bruder Matthias begleitet. Die Musikalität und das Zusammenspiel der Geschwister haben die Jury total begeistert. Sie erhielten die maximale Punktzahl und durften wohl verdient eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen und je einen Gutschein für das KKL (Kunst und Kongresshaus Luzern), damit sie den Erfolg bei einem Konzertbesuch feiern können.
Die Musikschule gratuliert der Schülerin und Lehrperson ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Fabienne Bisig

  

Oktober 2014 - Tanzpaare der Musikschule Freienbach an der Schweizer Meisterschaft in Tenero

Am vergangenen Wochenende (25./26. Oktober 2014) fand in der Sportarena Tenero im Tessin die Schweizer Meisterschaft der Latein- und Standardtänze statt. Grossartige Sportlerpaare aus der ganzen Schweiz massen sich in ihrem Können und boten dem Publikum herrliche Vorstellungen. Mit dabei waren auch die zwei Tanzpaare der Musikschule Freienbach, Simon Müller mit Nicole Imhof und Paul David Roth mit Valeria Schaffner. Sie trainieren unter der professionellen Leitung von Kristina Casciato.

Simon Müller und Nicole Imhof waren kurz vor der Schweizer Meisterschaft in die nächsthöhere Kategorie B aufgestiegen. Nun hiess es, sich an ihrem zweiten Turnier in der Hauptkategorie (BAS) mit den Besten der Besten aus der Schweiz zu messen. Hier galt es, sich fast ausschliesslich gegen Paare der Kategorien A und S durchzusetzen. Kein leichtes Unterfangen! Das Paar tanzte hervorragend und erreichte am Ende den 17. Schlussrang von 22 Paaren.

In der Kategorie Schüler C trat das Paar Paul David Roth mit Valeria Schaffner an. Nach hartem Training erreichten sie am Schluss folgende hervorragenden Plätze: 2. Platz beim 10-Tanz, 2. Platz Standard und 3. Platz Latein.

Die Musikschule Freienbach gratuliert den beiden Paaren zu ihren hervorragenden Leistungen und wünscht weiterhin viel Erfolg in ihrer tänzerischen Laufbahn. Die Liveaufzeichnungen können unter www.tanzsport.ch unter SM-Live-Stream angeschaut werden.

Tanzpaare der Musikschule Freienbach an der Schweizer Meisterschaft in Tenero  Tanzpaare der Musikschule Freienbach an der Schweizer Meisterschaft in Tenero 
Tanzpaare der Musikschule Freienbach an der Schweizer Meisterschaft in Tenero  Tanzpaare der Musikschule Freienbach an der Schweizer Meisterschaft in Tenero

     

Erfolgreiche Rockband

  

Juli 2014 - Wieder Turniersiege für die Musikschule Freienbach

Vor den Sommerferien nahmen die zwei Turnierpaare Nicole Imhof mit Simon Müller und Valeria Schaffner mit Paul-David Roth in Hausen am Albis an einem weiteren Latein-Turnier teil. Beide Paare konnten sich erneut mit perfekt präsentierten Choreographien, unter der Leitung von Kristina Casciato, in ihrer jeweiligen Kategorie den ersten Platz sichern. Mit diesem Sieg gelang es Valeria und Paul-David die notwendige Punktezahl für den Aufstieg in die nächste Kategorie zu sichern. Die Musikschule gratuliert herzlich zu den Siegen und zum Aufstieg. Zusätzlich trat das Paar Paul-David und Valeria erstmals in der Kategorie Standard an, wo sie sich gleich den Sieg holten. Was für ein fulminanter Start!

Dank ihres Sieges in ihrer Latein-Kategorie, durften Simon und Nicole in der nächsthöheren Kategorie antreten, was sie hochmotiviert machten. Mit hoher Konzentration und perfekter Inszenierung schafften es die Beiden, sich nach zwei Zwischenrunden (insgesamt 11 Paare) bis in den Final mit fünf Paaren hochzutanzen. Die Musikschule Freienbach ist gespannt, was die Vier in naher Zukunft noch alles erreichen.

21. Juli 2014 21. Juli 2014  

Juli 2014 - Freienbacher Musikschule holte sich in Ballett einen Weltmeistertitel am Dance World Cup in Portugal 2014

Noch nie war die Musikschule Freienbach mit ihrer Ballettdelegation so erfolgreich wie dieses Jahr. Wieder hatten sich einige Schülerinnen, unter der Leitung von Elena Schnider für den diesjährigen Dance World Cup in Portugal qualifiziert und erreichten Topplatzierungen.

Platzierungen:

  • Gold
    Mini Gruppe Ballett Klassisch Doll’s Carousel
  • Bronce
    Mini Ballet Klassisch Solo Alia Kirkali Neapolitan Dance
  • 4. Platz
    Mini Ballett Klassisch Solo Mariko Ackermann Walking in the Rain
  • 4. Platz
    Mini Ballett Klassisch Trio (0.2 Punkte hinter 3. Platz) The Birthday Present
  • 4. Platz
    Mini Gruppe Modern Show Dance (0.8 Punkte hinter 3. Platz) Dance with Umbrellas
  • 6. Platz
    Kinder Modern Show Dance (bei 28 Gruppen) Childrens Circus
   

Juni 2014 - Erneute Supererfolge für das Lateintanzpaar Nicole Imhof und Simon Müller

Am Samstag, den 14. Juni 2014 fuhren das Lateintanzpaar Nicole Imhof und Simon Müller der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Kristina Casciato, nach Bern, um dort am Dance Passion Cup teilzunehmen. Hochmotiviert und gut vorbereitet stellte sich das Paar den Wertungsrichtern und konnte diese mit tollen Leistungen und vollem Einsatz überzeugen. Erfreut belegten sie an diesem Wochenende den ersten Platz in ihrer Kategorie. In der nächsthöheren Kategorie vermochten sie sich mit hervorragenden Leistungen gegen die schwierige Konkurrenz durchzusetzen und ertanzten sich den verdienten zweiten Schlussrang. Die Musikschule gratuliert der Lehrperson sowie dem Paar von ganzem Herzen und wünscht weiterhin viel Erfolg.

    

Juni 2014 - Impressionen vom Ballettwettberb

Neun Ballettschülerinnen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, präsentierten über das Pfingstwochenende am internationalen Ballettwettbewerb „Applaus 2014“ in Nürnberg ihr Können. Die strenge fünfköpfige Jury aus Russland, Deutschland, Bulgarien und Ägypten beurteilte die angetretenen Kinder der elf Ballettschulen. Zwei Schulen waren Akademien, wo die Mädchen täglich mehrere Stunden trainieren. Aber auch die Kinder der Musikschule Freienbach hatten tüchtig geübt und erreichten dank Fleiss und Motivation insgesamt vier Mal den ersten Platz, drei Mal den zweiten Platz und zwei Mal den dritten Platz. Die Kinder freuten sich riesig, dass sie in einem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal ihre gewonnen Pokale und Medaillen in Empfang nehmen durften. Die Musikschule erhielt zudem einen Sonderpreis für die beste Musikalität der Tänze. Die Musikschule Freienbach gratuliert der Lehrperson und ihren Tänzerinnen von ganzem Herzen zu diesen hervorragenden Leistungen.

       

       

März 2014 - Erfolg der jungen Querflötistin Fabienne Bisig

Unter Ermunterung ihrer Lehrerin, Katharina Egli, nahm Fabienne Bisig am Samstag, den 29. März 2014 in Steinhausen amSchweizer Jugendmusikwettbewerb „Entrada“ mit ihrer Querflöte teil. Fabiennehatte ein sehr schönes Programm vorbereitet mit dem Schlusssatz aus einem Vivaldi Flötenkonzert, 2 Sätzen aus der Suite Antique von John Rutter und dem Solostück „La Flute de Pan“ von Roger Bourdin. Einfühlsam wurde sie von ihrem Vater begleitet. Sie stellte sich dem Urteil der kompetenten dreiköpfigen Juryund erspielte sich als Jüngste in ihrer Kategorie den fantastischen 2. Platz.Die Jury entliess sie mit vielen aufmunternden und lobenden Kommentaren. Die Musikschule Freienbach gratuliert der jungen Musikerin zu ihrem Erfolg!

Fabienne Bisig

März 2014 - Erneuter Sieg für das Lateinpaar Nicole Imhof und Simon Müller

Am Sonntag, den 30. März 2014 beteiligte sich das Lateintanzpaar Nicole Imhof und Simon Müller der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Kristina Casciato, am Emmentaler Cup in Nidau. Erneut galt es, eine starke Konkurrenz zu schlagen. Hochmotiviert und gut vorbereitet stellte sich das Paar den Wertungsrichtern und konnte diese erneut mit tollen Leistungen überzeugen. Erfreut belegten sie auch an diesem Wochenende den ersten Platz in ihrer Kategorie. In der nächst höheren Stufe ertanzten sie sich von neun Paaren den 5. Platz, was eine beachtliche Leistung darstellte. Die Musikschule gratuliert dem Paar zu ihrem Erfolg.

Erneuter Sieg für das Latinpaar Nicole Imhof und Simon Müller

März 2014 - Tolle Erfolge für Lateintanzpaare der Musikschule Freienbach

Vor fünf Jahren startete die Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Kristina Casciato, mit Kursen im Bereich Latein- und Standardtänze für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene. Das Angebot hat sich mittlerweile etabliert und zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitierten bereits von der langjährigen Erfahrung der professionellen Lehrperson. Vor rund einem Jahr begannen die zwei Turnierpaare, Paul-David Roth mit Valeria Schaffner und Simon Müller mit Nicole Imhof, intensiv mit dem Trainieren für Turniere. Bereits in den vergangenen Monaten konnten die Paare erste Erfolge verzeichnen. Den Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere erlebten die Vier aber am 22. März 2014, als sie an der Zürcher Latein- und Standard-Kantonsmeisterschaft in ihrer jeweiligen Kategorie den Sieg erlangten. Die Musikschule Freienbach gratuliert den Paaren ganz herzlich und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg an den kommenden Wettkämpfen.

Tolle Erfolge für Latintanzpaare der Musikschule Freienbach    Wettbewerbserfolg Kantonsmeisterschaft März 2014

Nicole Imhof mit Simon Müller sowie Paul-David Roth mit Valeria Schaffner gewannen in ihrer Kategorie an der Zürcher Kantonsmeisterschaft den ersten Platz.

  

März 2014 - Impressionen vom Ballettwettbewerb in Offenburg (Deutschland) vom 08. März 2014
Impressionen  [PDF, 538 KB]

  

Mai 2013 - Impressionen vom Ballettwettbewerb "Applaus 2013" in Nürnberg (Deutschland)

Impressionen  [PDF, 232 KB]   
    Urkunde Jugendchor Peperoncini  

April 2013 - Jugendchor Peperoncini

Mit grossem Stolz durfte der Jugendchor Peperoncini der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Ulrich Wolf, am Kinder- und Jugendchorfest  „Cantiamo“ vom 20. April 2013 für ihre Darbietung die Urkunde mit dem Prädikat „Vorzüglich“, was der Höchstbewertung entspricht, entgegen nehmen. Der Leiter sowie die singenden Kinder und Jugendlichen haben sich sehr über diese Auszeichnung gefreut.

 

 

  Jugendblasorchester Höfe  

Juli 2012 - Jugendblasorchester Höfe

Das Jugendblasorchester Höfe hat am Welt-Jugendmusik-Festival vom 6. bis 10. Juli 2012 in Zürich hervorragend abgeschnitten. In der 3. Klasse Harmonie hat es in der Konzertmusik den 3. Rang von 18 teilnehmenden Orchestern erreicht. Knapp hinter dem 2. Rang und mit deutlichem Abstand zum 4. Rang.  Die Musikschule gratuliert dem Jugendblasorchester Höfe und insbesondere ihrem Dirigenten und Musikschullehrer, Valentin Vogt, ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.

 

  

Juli 2012 - Impressionen vom 10. Dance World Cup in Villach (Österreich)

Auch in diesem Jahr schafften es 19 Mädchen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, am Dance World Cupin Villach (Österreich) mitzumachen. Es beteiligten sich über 2000 Kinder und Jugendliche aus 26 Ländern am Wettbewerb und wurden durch eine internationale, sechsköpfige Jury bewertet. Die Musikschule Freienbach vertrat als einzige Schule die Schweiz und erreichte mit fünf präsentierten Tänzen zwei Bronzemedaillen. Die Musikschule Freienbach gratuliert den Mädchen von Herzen zu ihren Erfolgen.

Impressionen  [PDF, 736 KB]

 

  

Juni 2012 - Höfner rocken St. Gallen

Die Höfner Rockband Night Prowler steht im Finale von "Die Grössten St. Galler Talente".

kompletter Artikel aus dem Höfner Volksblatt  [PDF, 499 KB]

 

  

März 2012 - Schüler bewiesen Musiktalent

Vom 22. bis 24. März fand in Emmen die 20. Austragung des Zentralschweizer Jugendmusikwettbewerbs statt. Sieben junge Instrumentalisten der Musikschule Freienbach stellten sich dieser grossen Herausforderung.

kompletter Artikel vom 29.03.2012 im Höfner Volksblatt  [PDF, 557 KB]

 

  

Juli 2011 - Ballett Dance World Cup im Disneyland Paris

In der Woche vom 28. Juni bis 2. Juli 2011 konnten 15 Mädchen der Ballettklassen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, in Paris am Internationalen Dance World Cup teilnehmen. Da der Wettbewerb dieses Jahr im Disneyland Park stattfand, waren ausserordentlich viele Delegationen anwesend. Insgesamt nahmen 24 Länder aus 5 Kontinenten aus 112 Ballett- und Tanzschulen teil.

Impressionen  [PDF, 3.00 MB]

 

  

Die Pianisten und Violonisten der jüngsten Jahrgänge zeigen ihre Urkunden.

Anja Maria Schärlinger erhielt von der jury das Prädikat

Die Siebner Klarinettisten Jonas Bless und Lukas Koerber nach ihrem mit

  

An Jugendmusikwettbewerb ausgezeichnet

Sieben Schüler von Ausserschwyzer Musikschulen stellten sich in Altdorf erfolgreich einer strengen Jury und kehrten mit Urkunden heim

Ausserschwyz. - Beim Wort Wettkampf denkt man meist eher an Sport als an Musik. Sieben Schüler der Musikschulen Freienbach, Wollerau und Obermarch liessen sich aber von ihren Lehrpersonen Barbara Landtwing (Violine), Thomas Peter (Klavier) und Valentin Vogt (Klarinette) motivieren, für einmal an einem musikalischen Wettbewerb teilzunehmen. Um ihr Können beurteilen zu lassen und mit anderen Teilnehmern zu messen, haben sie sich letzte Woche am Jugendmusikwettbewerb Zentralschweiz in Altdorf einer strengen Jury gestellt. Alle durften sich ihren erreichten Stand der Beherrschung ihres Instruments und ihrer Musikalität mit einer Urkunde bestätigen lassen und ihre Lehrpersonen waren entsprechend stolz auf die sehr erfolgreichen Leistungen.

Für den Wettbewerbsauftritt mussten alle Teilnehmenden ein pro Instrument und Alterskategorie vorgegebenes Pflichtstück sowie ein oder zwei Selbstwahlstücke vorbereiten und unter der Anleitung ihrer Lehrperson einüben. Selbstverständlich liess es sich niemand nehmen, diese Stücke auch zu Hause ausgiebig zu üben, schliesslich wollten alle eine möglichst gute Auszeichnung erreichen.

Letzten Donnerstag galt es zuerst ernst für die Pianisten und Violonisten der jüngsten Jahrgänge. Die Geschwister Reina und Rui Burkhalter aus Pfäffikon traten schon früh am Morgen am Klavier an. Rui wurde dabei für eine schwungvolle Darbietung eines Ländlers von Beethoven mit der speziellen Auszeichnung von einem Stern belohnt, Reina erhielt für ihre sehr musikalisch vorgetragene Sonatine von Kuhlau sogar zwei Sterne für ausgezeichnete Leistungen.

Auf der Violine nahmen vier Schüler aus der Ausserschwyz teil. Von allen wurde dasselbe Pflichtstück, nämlich ein Menuett von Bach, verlangt. Mit viel Anmut und schönem Klang spielte Alessia Kümin aus Wilen danach ein Allegro moderato von Rieding. Larissa Linsi aus Wollerau bot mit viel Elan und Musikalität zwei Klezmerstücke jüdischen Ursprungs von Wolfgram dar. Auf ihrem Zweitinstrument Geige, folgten anschliessend noch einmal die Geschwister Burkhalter. Rui, mit knapp acht Jahren der jüngste Teilnehmer unter den Ausserschwyzer Musikschülern, spielte temparamentvoll eine Sonatine von Baklanowa. Reina wurde für ihren schwungvollen Ungarischen Tanz von Brahms sogar mit einem Stern ausgezeichnet.

Am Samstag war die Reihe an den grössere Violonisten und Klarinettisten. Mit dem souveränen Vorspiel des Pflichtstücks von Händel und des Wahlstücks „The Boy Paganini“ von Mollenhauer auf der Geige wurde Anja Maria Schärlinger aus Schindellegi mit ausgezeichneten zwei Sternen belohnt. Auf der Klarinette meisterten Jonas Bless und Lukas Koerber aus Siebnen beide denselben anspruchsvollen Satz des Klarinettenkonzerts von Stamitz als Pflichtstück. Lukas Koerber spielte danach mit viel Temparament den bekannten Csardas von Monti und Jonas Bless bot virtuos ein Solostück des ungarischen Klarinettisten Kovacs dar. Beide erhielten für ihre sehr guten Leistungen von der Jury verdientermassen einen Stern.

Am späteren Sonntagnachmittag fand das Schlusskonzert des Wettbewerbs statt. Darin spielten die Besten jeder Kategorie. Die Ausserschwyzer Musikschulen waren dabei mit Reina Burkhalter am Klavier vertreten, welche sich in diesem würdevollen Rahmen noch einmal steigern konnte.

 

  ueberglueckliche Ballettmaedchen  

April 2011 - Überglückliche Ballettmädchen reisen nach Paris

Sechszehn Ballettmädchen der Musikschule Freienbach, unter der Leitung von Elena Schnider, präsentierten sich am 12. März der strengen Jury in Offenburg (Deutschland). Sie zeigten insgesamt sechs Tänze und erhielten für ihre Darbietungen fünf Mal den ersten Platz und einmal den zweiten Platz. Damit haben alle Mädchen die Qualifikation für die Teilnahme am Dance World Cup im Disneyland Paris vom 28. Juni bis 2. Juli 2011 erreicht. Die Mädchen werden erneut als einzige Gruppen die Schweiz vertreten und freuen sich riesig auf ihre Auftritte. Die Musikschule Freienbach gratuliert den Tänzerinnen sowie der Lehrperson zu diesem wunderbaren Erfolg und wünscht für Paris alles Gute!

 

  Bild der vier jungen Pianisten  

März 2010 - Vier junge Pianisten mit Urkunde ausgezeichnet

Klavierschüler haben sich erfolgreich der strengen Jury gestellt

Erwartungsvoll reisten vier Schüler der Musikschule Freienbach nach Willisau. Dort fand der Jugendmusikwettbewerb Zentralschweiz statt, der dieses Jahr schon das 18. Mal zur Austragung gelangte.
Der Musiklehrer, Thomas Peter, hatte die vier jugendlichen Pianisten zur Teilnahme motiviert. Unter der Anleitung der Lehrperson studierte jeder Teilnehmer ein pro Alterskategorie vorgegebenes Aufgabenstück sowie ein oder zwei Selbstwahlstücke ein. Mit dem Wissen, ausgiebig geübt und damit gut vorbereitet zu sein, stellten sich die vier Musikschüler der strengen Jury.

Am ersten Tag des Wettbewerbs spielte Alyson Rose Gross in der Alterskategorie 1999 bis 1997 neben dem Aufgabenstück zwei Stücke von E. Grieg und C.P.E. Bach. Ihr sowohl musikalisch dargebotenes als auch technisch anspruchsvolles Spiel wurde von der Jury mit einer verdienten Anerkennungsurkunde belohnt. In derselben Kategorie spielte danach Jure Markic eine lebhafte Invention von J.S. Bach. Die gelungene Darbietung, welche Jure sehr selbstsicher und präzise vortrug, erntete eine Ein-Stern-Urkunde.

Mit den Jüngsten der Jahrgänge 2002 bis 2000 gings am zweiten Tag weiter. Hier begeisterte Reina Burkhalter die Jury bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme unter anderem mit einer gefühlvollen Interpretation eines Walzers von F. Chopin und erhielt neben einer 3-Stern-Urkunde als Beste ihrer Kategorie auch das Recht, am Abschlusskonzert der Preisträger mitzuwirken. In der Kategorie der Jahrgänge 1996 bis 1994 trat zum Schluss Seraina Baron auf. Sie präsentierte den technisch anspruchsvollen Türkischen Marsch von W. A. Mozart und den sehr ausdrucksvoll gestalteten 1. Satz der Mondscheinsonate von L. v. Beethoven. Auch diese Darbietung wusste die Jury zu überzeugen und wurde mit einer Ein-Stern-Urkunde belohnt.

Zum Abschluss des Wettbewerbs fand am Sonntagabend in Willisau ein festliches Konzert mit den besten jeder Kategorie der Instrumente Klavier und Gitarre sowie Gesang statt. Die Musikschule Freienbach wurde darin von Reina Burkhalter auf’s Beste vertreten.

 

 

  Strahlende Balletttänzerinnen der Musikschule FreienbachStrahlende Balletttänzerinnen der Musikschule Freienbach
  

Februar 2010 - Strahlende Balletttänzerinnen der Musikschule Freienbach

Im Februar reiste die Ballettlehrerin, Elena Schnider, mit einer 16-köpfigen Mädchengruppe nach Offenburg (Deutschland), um sich dort für den Dance World Cup 2010 in Sardinien zu qualifizieren. Aus dieser regionalen Ausscheidung in Deutschland kehrten die Tänzerinnen, mit ihren insgesamt sieben Darbietungen, erfolgreich zurück. Insgesamt erreichten sie vier Mal den 1. Platz, einmal den 2. Platz und zwei Mal den 3. Platz mit ihren Aufführungen. Die Gruppe Mini, altersmässig bis 9 Jahre, gewann mit der höchsten Punktzahl die Qualifikation für Sardinien. Als einzige Schule der Schweiz hat somit die Musikschule Freienbach Anfang Juli nochmals die Chance, unser Land am Dance World Cup 2010 in Italien, vor einer internationalen Jury zu präsentieren.

Die Musikschule Freienbach ist stolz auf die erbrachten Leistungen und gratuliert den Tänzerinnen für ihren Durchhaltewillen sowie der Lehrperson für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

  

Juli 2010 - Bericht und Fotos vom internationalen Ballettwettbewerb

Unter der Leitung von Elena Schnider qualifizierten sich im Frühling fünf Mädchen der Musikschule Freienbach am europäischen Ballettwettbewerb in Deutschland für die Teilnahme am Dance World Cup in Sardinien. Beim Wettbewerb traten insgesamt 1000 Jugendliche aus über 90 verschiedenen Schulen auf. Sie vertraten dabei 17 Länder aus 5 Kontinenten. Vor der internationalen Jury aus Italien, Belgien, Serbien und Spanien galt es für die fünf Tänzerinnen, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Ein Mädchen trat erstmals auch mit einer Solonummer auf und zwei Auftritte bestritten sie in der Gruppe. Die Schweiz wurde einmal mehr alleine durch die Musikschule Freienbach vertreten und präsentierte unser Land mit dieser Delegation äusserst erfolgreich. In der Kategorie Mini Solo erreichte Ayana Stäubli für ihren ersten Soloauftritt den hervorragenden 3. Platz. Die Gruppe erlangte in der Kategorie „Show Ballett-Dance“ den 2. Platz und in der Kategorie „Ballett“ den 3. Schlussrang.

Die Musikschule Freienbach ist stolz auf die erbrachten Leistungen und gratuliert den Tänzerinnen für ihren Durchhaltewillen sowie der Lehrperson für ihren unermüdlichen Einsatz. Die Teilnehmerinnen sowie sämtliche Begleiter bedanken sich herzlich für die Ermöglichung bei der Musikschule Freienbach, den jeweiligen Schulen der Mädchen, der Kulturkommission Freienbach, der Firma Entiretec für das Sponsoring der Jacken und T-Shirts sowie der katholischen Kirche für die Benützung der Räume als zusätzliche Trainingsmöglichkeit.

Impressionen aus Sardinien  [PDF, 1.00 MB]